Oster- Urlaub 2017 an der Ardèche

Auch dieses Jahr hat unser Wanderwart „Jörg Dücker“ wieder eine Kanuwoche an der Ardèche angeboten. Dieser beliebte Paddelurlaub ist bei vielen Vereinsmitgliedern bereits zur Tradition geworden und so fuhren ca. 60 Mitglieder in den Osterferien mit, darunter waren auch wieder sehr viele Jugendliche.

Das Wetter war fantastisch, die Temperaturen betrugen tagsüber bis zu 26 Grad. Die türkisfarbene glasklare Ardèche war dagegen noch sehr kalt. Der Wasserstand war am Tag unserer Ankunft relativ hoch und nahm dann aber von Tag zu Tag ab. Er reichte aber bis zum Urlaubsende völlig aus, um unsere „Hausstrecken“ von Vogüé bis nach Ruoms noch sehr gut paddeln zu können.  


An einem Tag hatten wir so einen guten Wasserstand, dass wir die Ardèche sogar von St. Didier aus bis zum Campingplatz paddeln konnten. Das war ein etwas wilderer Flussabschnitt und bot eine nette Abwechslung. Einige sehr gute Kanuten nutzten diese Gelegenheit sogar, um an diesem Tag zum ersten Mal nördlicher von St. Didier von der Wasserzufuhr des Wasserkraftwerks aus herunter zu paddeln. Das war schon eine sehr große Herausforderung mit vielen schwierigen und nicht ganz ungefährlichen Wehren, Walzen und Felsen, die teilweise umtragen werden mussten.

Anpaddeln bei frühlingshaftem Wetter

12.03.2017

Der Termin für das Anpaddeln war bestens geplant, denn es gab angenehme Temperaturen und SONNE cool satt, so dass so manch ein Kanute das eingestaubte Kajak mal wieder aus dem Regal zog und endlich wieder paddeln wollte.

Es gab diesmal zwei Touren zur Auswahl:

- eine Rheintour ab Köln-Stammheim und

- eine spritzigere Tour auf der Wupper bei einem Wasserstand von 120 cm, was auch immer recht reizvoll ist.

Anschließend trafen sich dann beide Gruppen im Bootshaus und machten sich über das leckere Kuchenbuffet her.

Andrea Focke

Silvestertour 2016

31.12.2016

Die traditionelle Silvestertour fand in diesem Jahr aufgrund des Wasserstands ausnahmsweise auf dem Rhein und nicht der Wupper statt und führte uns von Köln-Stammheim zum Bootshaus.

Die Kanuten ließen sich auch trotz frostiger Temperaturen nicht abschrecken und erschienen zahlreich zur letzten Tour im Jahr.  Das wurde natürlich belohnt wink und so durften wir bei schönstem Sonnenschein paddeln cool !

 

          

 

Nach dem Paddeln gab es dann warme Getränke sowie Berliner am Bootshaus.

Andrea Focke

Herbstwildwasserwoche an der Soča

8.-15.10.2016

Die diesjährige Herbst- Wildwasserwoche 2016 führte uns zum ersten Mal an die Soča in Slowenien.

Dieser sehr ursprüngliche Alpenfluss ist ein beliebtes Ziel bei Wildwasserkanuten. Er enthält viele Stromschnellen und ist mit Steinen und großen Felsbrocken durchsetzt, wodurch sich wunderbare Spiel- und Trainingsmöglichkeiten für Kanuten bieten. Das ganz besondere Merkmal der Soča ist aber ihr glasklares, smaragdgrünes Wasser. Alle Vereinsmitglieder waren begeistert von der wunderschönen Landschaft um das Soča-Tal. Sie hat etwas Magisches an sich, besteht aus schroffen Bergen, aus denen Wasserfälle herabstürzen, oder aus moosbewachsenen Felsen mit schneebedeckten Berggipfeln. Durch diese raue Alpenlandschaft schlängelt sich der türkisfarbene Fluss.