MKC feiert Erfolge bei Westdeutschen Meisterschaften

13./14. Mai 2017

Bei herrlichstem Wetter fanden die Westdeutschen Meisterschaften im Kanuslalom- Paddeln dieses Jahr im Mai in Neuss auf der Erft statt. Dort ist in Gnadental an der Römerbrücke die Slalom- Trainingsstrecke der Kanugemeinschaft Erft. Dieser gehört auch der Monheimer Kanu-Club an, der dort regelmäßig trainiert und der diese Westdeutschen Meisterschaften mit ausgerichtet hat. Vor der Römerbrücke staut sich das Wasser, bevor es mit starker Wucht aus dieser heraus fließt. In diesem Wasserschwall  sind die ca. 20 Tore für das Slalomfahren aufgehängt. Die Kanuten müssen ihr Boot in diesem turbulenten Wasser sehr gut beherrschen können und die Tore in der vorgegebenen Reihenfolge flussauf- oder abwärts schnellstmöglich durchfahren. Das ist nur etwas für geübte Kanuten und erfordert sehr viel Training. Sven Rottenberger, der selber ein sehr erfolgreicher  Slalompaddler ist, trainiert fünf Mal wöchentlich die jungen Wettkampfteilnehmer des Monheimer Kanu- Clubs und so haben alle sehr gute Ergebnisse in Neuss erzielt.

Besonders erfolgreich war Linus-Fynn Manert  in mehreren Bootsdisziplinen in der Altersklasse Schüler- A. Fynn trainiert aufgrund seiner guten Leistungen auch im Landeskader NRW. Er gewann in Neuss 4x die Goldmedaille und 1x die Silbermedaille.  Erster wurde er in folgenden Disziplinen: im C1, im C2 mixed, Jugend C2 und im Mannschaftsfahren im K1. Beim K1- Wettrennen lag Linus-Fynn nur ganz knapp hinter dem Sieger und gewann Silber.
Maike Rummler, die in den letzten 3 Jahren Westdeutsche Meisterin war und im Bundeskader trainiert, belegte im K1 der Junioren einen hervorragenden 3. Platz. Eine Torstabberührung kostete sie 2 Strafsekunden, ohne die sie den 1. Platz gewonnen hätte.


In derselben Juniorenklasse erreichte Kristina Scheuß den 9. Platz.
Tobias Kuhn, der auch seit vielen Jahren ein leidenschaftlicher Slalompaddler im Monheimer Kanu- Club ist, belegte einen hervorragenden  9. Platz in der Rubrik Junioren- K1.
Tobias Breuer, der in der sehr anspruchsvollen Herren- Leistungsklasse paddelt, hat  die Bronzemedaille im Mannschaftsfahren im K1 gewonnen und den 7. Platz im K1.
Sebastian Hitz kam in derselben Altersklasse sogar auf Platz 6.

Für alle Schüler, Junioren und die Kanuten der Leistungsklasse ging es bei der Westdeutschen Meisterschaft in Neuss nicht nur um den Titel, sondern auch darum, sich durch gute Platzierungen für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Dieses Ziel  haben alle Teilnehmer des Monheimer Kanu- Clubs erreicht und werden somit auch an den Deutschen Meisterschaften in Bad Kreuznach, in Augsburg oder in München teilnehmen.

Beate Liedtke

Termine

Pegelstände: LUA Pegel  

Training:       Trainingszeiten 

        Mittwoch:  Treffpunkt am Bootshaus um 17:15                     
        Freitag:     Paddeln ab Rheindorf
        Sonntag:  Fahrten werden über den Verteiler angekündigt.

In den Sommerferien findet Mittwochs kein Kinder- und Jugendtraining statt.

Infos zu Schnupperkursen über info@mkc-monheim.

Das Sportprogramm für 2017 findet man hier.

Die nächsten Termine

So Aug 27 @08:30 -
Paddeltour Rur

Sa Sep 02
NWC/DC Budweis

Sa Sep 02
Wanderfahrertreffen Minden

Sa Sep 02 @14:00 -
Sommerfest

So Sep 03
NWC/DC Budweis

So Sep 03
Wanderfahrertreffen Minden

So Sep 03 @09:45 -
Kanutour nach Pegel

Sa Sep 09
Dorsten - bo

Sa Sep 09
SchLP Fürth

So Sep 10
SchLP Fürth

Weitere Termine siehe Kalender.

Elektronisches Fahrtenbuch (EFB)  https://efb.kanu-efb.de/

Letzte Änderung: 09.07.2017 af

 

Sven Rottenberger erfolgreich bei den WMG in Auckland

April 2017

Die World Master Games - sprich die Weltmeisterschaften der Senioren - fanden diesmal am anderen Ende der Welt  in Auckland, Neuseeland statt.

Unser Vereinsvorsitzender Sven Rottenberger hatte den ganzen Winter fleißig trainiert und nahm erfolgreich an den Wettkämpfen teil. In der Altersklasse 55+ erreichte er folgende Platzierungen:

  • 5. Platz im Kajak Einer (K1) auf der leichteren Strecke
  • 4. Platz im Kajak Einer auf dem schweren Wildwasserkanal
  • 2. Platz in der K1-Mannschaft

                             

Herzlichen Glückwunsch zum tollen Ergebniscool !!

 

Andrea Focke

Oster- Urlaub 2017 an der Ardèche

Auch dieses Jahr hat unser Wanderwart „Jörg Dücker“ wieder eine Kanuwoche an der Ardèche angeboten. Dieser beliebte Paddelurlaub ist bei vielen Vereinsmitgliedern bereits zur Tradition geworden und so fuhren ca. 60 Mitglieder in den Osterferien mit, darunter waren auch wieder sehr viele Jugendliche.

Das Wetter war fantastisch, die Temperaturen betrugen tagsüber bis zu 26 Grad. Die türkisfarbene glasklare Ardèche war dagegen noch sehr kalt. Der Wasserstand war am Tag unserer Ankunft relativ hoch und nahm dann aber von Tag zu Tag ab. Er reichte aber bis zum Urlaubsende völlig aus, um unsere „Hausstrecken“ von Vogüé bis nach Ruoms noch sehr gut paddeln zu können.  


An einem Tag hatten wir so einen guten Wasserstand, dass wir die Ardèche sogar von St. Didier aus bis zum Campingplatz paddeln konnten. Das war ein etwas wilderer Flussabschnitt und bot eine nette Abwechslung. Einige sehr gute Kanuten nutzten diese Gelegenheit sogar, um an diesem Tag zum ersten Mal nördlicher von St. Didier von der Wasserzufuhr des Wasserkraftwerks aus herunter zu paddeln. Das war schon eine sehr große Herausforderung mit vielen schwierigen und nicht ganz ungefährlichen Wehren, Walzen und Felsen, die teilweise umtragen werden mussten.