Winterpaddeln beim MKC

8/9.02.2020

Auch in der Wintersaison sind die Kanuten des MKC aktiv.
Es werden bei (fast) jedem Wetter an den Wochenenden Paddeltouren auf den heimischen Gewässern wie Rhein, Wupper, etc. angeboten. Auch die Wettkampfsportler traininieren durchgehend auf dem Rhein und der Erft.

Wem das ganze dann doch zu kalt ist, kann am Hallensport teilnehmen oder im Schwimmbad ins Boot steigen und dort die Eskimorolle üben. Einige Kinder haben diesen Winter schon sehr viel gelernt und können nicht nur mit dem Paddel sondern auch mit Brett oder sogar mit den Händen rollen.


Andrea Focke

Neuigkeiten und Termine

Pegelstände: LUA Pegel

Trainingszeiten:

ACHTUNG: Der Trainingsbetrieb wird bis auf Weiteres eingestellt !

Die Mitgliederversammlung wird verschoben.

Infos zu Schnupperkursen über info@mkc-monheim (Ansprechpartnerin: Andrea Focke)

         Artikel über den MKC in der Rheinischen Post (5.1.19)
         Weitere Berichte siehe auch unter Presse

Weitere Termine siehe Kalender.

Elektronisches Fahrtenbuch (EFB)  https://efb.kanu-efb.de/

Sept. 2017: MKC erhält das Gütesiegel der Stadt Monheim

Infos zur Prävention im MKC gibt es unter Verein/Prävention.

Letzte Änderung: 13.03.2020 af

 

Bootshausbäckerei

30.11.2019

Wie jedes Jahr haben die Kinder und Jugendlichen des Monheimer Kanu Clubs Plätzchen für die Weihnachtsfeier gebacken. Nach dem Eskimotiertraining wurde am Samstag zuerst gemeinsam Pizza gegessen und dann eröffnete die Bootshausbäckerei.

Engelsaugen, Vanillekipfer, Ausstecher und Spritzgebäck wurde liebevoll bei Adventsmusik gebacken. Da können sich Alle auf der Weihnachtsfeier drauf freuen.


Thomas Wegert

Monheimer Kanu Club startet in die Wintersaison

 1.11.2019

Nach der traditionellen Lichterfahrt auf dem Rhein geht es für die Monheimer Kanuten zum Training ins Mona Mare.

Für die Monheimer Kanuten endete bereits am 30. September die Kanusaison 2018/2019 und gleichzeitig startet die neue Saison 2019/2020. Zu Beginn der neuen Saison ist die traditionelle Lichterfahrt auf dem Rhein ein Highlight für große und vor allem kleine Paddler.

Dieses Jahr haben sich hierzu 22 Kanuten am 1. November 2019 am Bootshaus in Monheim getroffen. Am späten Nachmittag wurden zunächst die Boote auf dem Hänger geladen und gemeinsam nach Hitdorf zur Fähre gefahren. Dort wurden die Boote von den Kindern und Erwachsenen liebevoll mit Beleuchtung ausgestattet. Ob Stirnlampen, Lichterketten oder Warnblinker ist hierbei ganz egal. „Vorschrift ist eine Rundumbeleuchtung in ca. 1 Meter Höhe.“ sagt eine der teilnehmenden Kanuten. Sicherheit wird bei dieser besonderen Fahrt groß geschrieben. „Wichtig ist eine ausreichende Beleuchtung und das wir in der Dämmerung zusammenbleiben.“ erzählt ein anderer Teilnehmer der Fahrt. Die gut beleuchteten Boote starteten in einer großen Gruppe und gaben ein tolles Bild ab, was vom Ufer aus bestaunt werden konnte.

 

„Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis in der Dunkelheit in Monheim anzulegen." So einer der Teilnehmer des Monheimer Kanu Clubs. „Besonders für die Kinder, die zum ersten Mal an der Lichterfahrt teilnehmen ist das aufregend und schön.“ so der Kanute nach der Ankunft am Rheinufer in Monheim.

Nachdem die Boote wieder im Bootshaus eingelagert und die Beleuchtung demontiert wurde haben die Kanuten den Abend in geselliger Runde ausklingen lassen. Hierzu gab es eine heiße Gulaschsuppe und passend zur Jahreszeit zwei riesige Weckmänner.

Auch im Winter sind die Monheimer Kanuten aktiv. Zum Üben der Eskimorolle und zum Trainieren einiger Paddelschläge treffen sich die Kanuten bis Anfang März jeden Samstagvormittag für 2 Stunden im MonaMare. Mit Boot und Paddel kann im angenehm warmen Schwimmbadwasser trainiert werden. Interessierte Kinder und Erwachsene können auf Anfrage gerne gegen eine Spende in die Vereinskasse an einem Probetraining teilnehmen. Bei Interesse kann man sich unter der Emailadrese Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden oder auf der Homepage des Vereins unter www.mkc-monhein.de informieren.

Claudia Wegert