Maike Rummler in den Bundeskader berufen

16.12.2016

Maike war in diesem Jahr wieder einmal sehr erfolgreich bei den Slalom- Wettkämpfen und machte unserem Verein alle Ehre.  
Sie wurde im Mai 2016 in Lippstadt zum 3. Mal in Folge Westdeutsche Meisterin im K1.
Nach diesem erfolgreichen Start in die Wettkampfsaison folgte der nächste Sieg auf dem sehr anspruchsvollen Slalom- Kanal in Markkleeberg. Dort fanden in diesem Jahr die Deutschen Meisterschaften der Jugend/ Junioren statt und Maike gewann auf dieser schwierigen Strecke die Bronzemedaille. Sie fuhr sogar die 7.beste Fahrzeit in ihrer und der nächsthöheren Altersklasse. Für diese hervorragende Leistung und ihre gute Position bei den Ranglistenrennen (Nachwuchscup) wurde Maike dieses Jahr in den Bundes- Kader berufen. Diese hohe Auszeichnung bekommen jährlich nur 14 K1-Paddler aus ganz Deutschland.
Sie steht auf der Rangliste aller deutschen K1-Fahrerinnen bis 18 Jahren zur Zeit auf dem hervorragenden 8. Platz.
Für den Erfolg bei der Deutschen Junioren-Meisterschaft bekam sie zusätzlich  eine der heißbegehrten zehn „Fahrkarten“ zur Deutschen Meisterschaft der Leistungsklasse (ab 19 Jahren), die im September 2016 in Hohenlimburg stattfand.  Dort schaffte sie es auf den 17. Platz. Da sie dort  sogar gegen zwei  höhere Altersklassen antrat und darunter selbst Olympiateilnehmer waren, ist dieser Platz ein voller Erfolg. Einen weiteren Sieg erzielte sie beim ECA-Junior-Cup der U16  in Budweis. Dort  belegte sie international den 3. Platz.

Sportlerehrung und Weihnachtsfeier

9.12.2016

Letzten Freitag wurden die erfolgreichen MKC Sportler des Jahres 2016 geehrt.

Zunächst wurden die Wanderfahrer geehrt, die in diesem Jahr ihr Wanderfahrerabzeichen erreicht haben. Auch in diesem Jahr waren wir mit 33 Abzeichen wieder sehr erfolgreich. Detaillierte Ergebnisse findet man hier.

 

Außerdem wurden die Slalomsportler geehrt, die bei Deutschen Meisterschaften erfolgreich waren.

 

Anschließend gab es ein gemütliches Beisammensein im Bootshaus mit Fingerfood und selbst gebackenen Keksen der MKC Jugend. Danke an die vielen fleißigen Helfer !!

Andrea Focke

Herbstwildwasserwoche an der Soča

8.-15.10.2016

Die diesjährige Herbst- Wildwasserwoche 2016 führte uns zum ersten Mal an die Soča in Slowenien.

Dieser sehr ursprüngliche Alpenfluss ist ein beliebtes Ziel bei Wildwasserkanuten. Er enthält viele Stromschnellen und ist mit Steinen und großen Felsbrocken durchsetzt, wodurch sich wunderbare Spiel- und Trainingsmöglichkeiten für Kanuten bieten. Das ganz besondere Merkmal der Soča ist aber ihr glasklares, smaragdgrünes Wasser. Alle Vereinsmitglieder waren begeistert von der wunderschönen Landschaft um das Soča-Tal. Sie hat etwas Magisches an sich, besteht aus schroffen Bergen, aus denen Wasserfälle herabstürzen, oder aus moosbewachsenen Felsen mit schneebedeckten Berggipfeln. Durch diese raue Alpenlandschaft schlängelt sich der türkisfarbene Fluss.

 

MKC Senioren erfolgreich bei den German Masters

8.10.2016

Die diesjährigen German Masters fanden auf der Saar  in Grosbliederstroff in der Nähe von Saarbrücken statt. Der dortige französische Kanuclub arbeitet sehr eng mit dem Saarbrücker Kanuclub zusammen und ermöglichte den Wettkampf auf der Strecke.
Bei der Ankunft am Donnerstag sah die Strecke noch sehr harmlos aus - das änderte sich jedoch drastisch als am Freitag ein Schott hochgezogen wurde. So entstand im oberen Abschnitt eine anspruchsvolle Strecke, die auch zu diversen Kenterungen oder Eskimorollen von Sportlern führte.

Doch die MKC Sportler ließen sich davon nicht beeindrucken, absolvierten ihre Läufe sehr erfolgreich und landeten diverse Male auf Podestplätzen:

  • Sven Rottenberger: 1. im C2 mit seinem Partner Andreas Leonhard, 1. in der C2 Mannschaft,
    2. in der K1 Mannschaft (mit Markus Berg und Klaus Peschel), 4. im Kajak Einer (Senioren C)
  • Andreas Scheuß, 3. im C2 mit seinem Partner Markus Berg, 1. in der C2 Mannschaft (s.o.),
    8. im Kajak Einer (Senioren B)
  • Klaus Peschel: 2. im Kajak Einer bei den Senioren D, 2. in der K1 Mannschaft (mit Sven)

 

                          

 Auch Britta Rummler nahm am Wettkampf teil und beendete trotz einer Eskimorolle im oberen schwierigen Abschnitt ihren Lauf, wobei sie viel Applaus kassierte. -- Dabei sein ist alles wink!

Für viele Slalomkanuten beginnt jetzt das Wintertraining und z.T. auch eine Zeit zum regenerieren und durchschnaufen, weil man nicht mehr jedes Wochenende unterwegs ist. Sven hat sich allerdings für 2017 ein großes Ziel gesteckt, da er im April bei den World Masters Games in Auckland (Neuseeland) starten möchte. Er wird wohl keine Winterpause einlegen können - wir wünschen ihm viel Erfolg !!!

Andrea Focke

Bericht German Masters vom DKV