Linus-Fynn Manert schreibt bei seinem letzten Rennen als Schüler Geschichte

30.9./1.10.2017

Am letzen Septemberwochenende startete der Ländervergleich der deutschen Schüler im Kanuslalom auf der Rednitz in Fürth. Hierbei starten alle Sportler eines Bundeslandes gemeinsam in einer Mannschaft und fahren in allen Kategorien gegen die besten Vertreter der anderen Bundesländer.

Mit Linus-Fynn Manert schickte der MKC seinen jüngsten Slalomfahrer in das Feld der besten deutschen Nachwuchspaddler um möglichst viele Punkte für unser Bundesland einzustreichen. 

Schon bei den Quallifikationsrennen am Samstag, zeigte sich unser Sportler in Topform und fuhr im Kajak .wie auch im Kanadier deutlich die Tagesbestzeit. Mit dieser tollen Leistung war der Platz im NRW Team gesichert (nur die besten drei Fahrer einer Kategorie starten am nächsten Tag für ihr Bundesland).

Paddeltour der Jugend von Hitdorf nach Monheim

06.09.2017

Mittwoch nachmittags treffen sich die Kinder und Jugendlichen im MKC zum Training auf dem Rhein. Üblicherweise werden hierzu Spiele  in der Bucht gemacht, es wird das Kehrwasserfahren an den Kribben geübt oder ein Stück den Rhein heraufgepaddelt.

Diesmal organisierte Reinhard als besonderes Highlight eine kleine Paddeltour von Hitdorf nach Monheim, woran die Gruppe viel Spaß hatte.

Neue Paddelanfänger sind willkommen wink !

Bitte vorher über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

 

     

Andrea Focke

Endlich geschafft - Thomas de Jager Sieger beim Yukon River Quest

Juli 2017

Wie schon in den vergangenen Jahren nahm Thomas de Jager auch in diesem Jahr am Yukon River Quest teil, welches zu den längsten und härtesten Kajakrennen der Welt zählt und auf dem Yukon River von Whitehorse bis Dawson City führt.

Schon in den letzen Jahren war Thomas bei dem Rennen im Solo Kajak sehr erfolgreich Diesmal startete er jedoch in der Voyager Klasse mit 5 weiteren Paddlern. Die hoch motivierten Paddler hatten sich das Motto gegeben "we are in to win it".

Das Team benötigte 42 Stunden und 47 Minuten für die 715 km und erreichte als erstes Boot die Ziellienie  - wer hätte das gedacht!

 

 

Herzlichen Glückwunsch nach Kanada cool !

 Andrea Focke

 

MKC feiert Erfolge bei Westdeutschen Meisterschaften

13./14. Mai 2017

Bei herrlichstem Wetter fanden die Westdeutschen Meisterschaften im Kanuslalom- Paddeln dieses Jahr im Mai in Neuss auf der Erft statt. Dort ist in Gnadental an der Römerbrücke die Slalom- Trainingsstrecke der Kanugemeinschaft Erft. Dieser gehört auch der Monheimer Kanu-Club an, der dort regelmäßig trainiert und der diese Westdeutschen Meisterschaften mit ausgerichtet hat. Vor der Römerbrücke staut sich das Wasser, bevor es mit starker Wucht aus dieser heraus fließt. In diesem Wasserschwall  sind die ca. 20 Tore für das Slalomfahren aufgehängt. Die Kanuten müssen ihr Boot in diesem turbulenten Wasser sehr gut beherrschen können und die Tore in der vorgegebenen Reihenfolge flussauf- oder abwärts schnellstmöglich durchfahren. Das ist nur etwas für geübte Kanuten und erfordert sehr viel Training. Sven Rottenberger, der selber ein sehr erfolgreicher  Slalompaddler ist, trainiert fünf Mal wöchentlich die jungen Wettkampfteilnehmer des Monheimer Kanu- Clubs und so haben alle sehr gute Ergebnisse in Neuss erzielt.

Besonders erfolgreich war Linus-Fynn Manert  in mehreren Bootsdisziplinen in der Altersklasse Schüler- A. Fynn trainiert aufgrund seiner guten Leistungen auch im Landeskader NRW. Er gewann in Neuss 4x die Goldmedaille und 1x die Silbermedaille.  Erster wurde er in folgenden Disziplinen: im C1, im C2 mixed, Jugend C2 und im Mannschaftsfahren im K1. Beim K1- Wettrennen lag Linus-Fynn nur ganz knapp hinter dem Sieger und gewann Silber.
Maike Rummler, die in den letzten 3 Jahren Westdeutsche Meisterin war und im Bundeskader trainiert, belegte im K1 der Junioren einen hervorragenden 3. Platz. Eine Torstabberührung kostete sie 2 Strafsekunden, ohne die sie den 1. Platz gewonnen hätte.


In derselben Juniorenklasse erreichte Kristina Scheuß den 9. Platz.
Tobias Kuhn, der auch seit vielen Jahren ein leidenschaftlicher Slalompaddler im Monheimer Kanu- Club ist, belegte einen hervorragenden  9. Platz in der Rubrik Junioren- K1.
Tobias Breuer, der in der sehr anspruchsvollen Herren- Leistungsklasse paddelt, hat  die Bronzemedaille im Mannschaftsfahren im K1 gewonnen und den 7. Platz im K1.
Sebastian Hitz kam in derselben Altersklasse sogar auf Platz 6.

Für alle Schüler, Junioren und die Kanuten der Leistungsklasse ging es bei der Westdeutschen Meisterschaft in Neuss nicht nur um den Titel, sondern auch darum, sich durch gute Platzierungen für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Dieses Ziel  haben alle Teilnehmer des Monheimer Kanu- Clubs erreicht und werden somit auch an den Deutschen Meisterschaften in Bad Kreuznach, in Augsburg oder in München teilnehmen.

Beate Liedtke